Seminare

Seminare/Übersicht

Wer bin ich und was passt zu mir? Kann ich mich lieben? Was gibt mir Halt? Woraus schöpfe ich Kraft? Welchen Sinn sehe ich in meinem Leben und Handeln? In jeder Lebensphase sind wir mit verschiedenen dieser Fragen konfrontiert.

(...)
Seminar mit: Dr. Wolfgang Dillo, Susanne Steinmüller, Tagungsstätte Stift Börstel
Termin:
13. - 16. September 2016
Uhrzeit:
Dienstag 14 Uhr – Freitag nach dem Mittagessen ca. 13:30 Uhr
Ort:
Tagungsstätte Stift Börstel
Gebühr:
€ 300,- + ca. 263,- Kosten für Unterkunft und Verpflegung (bitte beachten Sie die Stornierungskosten)
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Systemik trifft Spiritualität – ein Selbsterfahrungsseminar

Wer bin ich und was passt zu mir? Kann ich mich lieben? Was gibt mir Halt? Woraus schöpfe ich Kraft? Welchen Sinn sehe ich in meinem Leben und Handeln? In jeder Lebensphase sind wir mit verschiedenen dieser Fragen konfrontiert.

In unserer westlichen Kultur werden sie häufig durch materielle Werte oder Rationalität beantwortet. Für viele Menschen sind diese Antworten nicht tragfähig und sie begegnen auf ihrer Suche spirituellen Fragen. Spiritualität verstehen wir dabei nicht als religiöse Bekenntnisfrage oder im esoterischen Sinn, vielmehr als geistig-geistliche Orientierung bei der Suche nach Sinn und Werten in unserem Leben.

Von C.G. Jung wird dieser Prozess als Individuation beschrieben. Hierunter versteht er, sich nicht danach zu richten, „was man sollte“ oder „was im Allgemeinen richtig wäre“, sondern in sich hinein zu horchen, um herauszufinden, was die innere Ganzheit (das Selbst) jetzt hier in dieser Situation „von mir oder durch mich“ bewirken will.

 

Das Seminar bietet Zeit und Raum innezuhalten und sich den eigenen existenziellen Fragen zu stellen. Neben Gruppenarbeit bieten wir Elemente der Stille, Wahrnehmungsübungen und Meditation an. Aus diesem Grund findet das Seminar in der Tagungsstätte Stift Börstel statt.

Leitung:

Dr. Wolfgang Dillo

 

Susanne Steinmüller

Dipl.-Theologin, Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutinv(SG)


In diesem Seminar führt Christina Achner in die praktische Umsetzung des Programms ein.
„ich schaff´s“ bietet insbesondere Professionellen aus Jugendhilfe, Schule, Kindergärten und Horten, Kinder- und Jugendpsychiatrie und offener Jugendarbeit einen lösungs- und ressourcenorientierten Handlungsansatz an.

(...)
Seminar mit: Christina Achner, Göttingen
Termin:
16. - 17. September 2016
Vortrag, Fallbeispiele, Übungen, Supervisionen
Uhrzeit:
Freitag 10 - 18 Uhr, Samstag 9 - 17 Uhr
Ort:
Göttingen
Gebühr:
€ 220,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Praxisworkshop: „ich schaff’s“

In diesem Seminar führt Christina Achner in die praktische Umsetzung des Programms ein.
„ich schaff´s“ bietet insbesondere Professionellen aus Jugendhilfe, Schule, Kindergärten und Horten, Kinder- und Jugendpsychiatrie und offener Jugendarbeit einen lösungs- und ressourcenorientierten Handlungsansatz an.

Wir orientieren uns dazu an den Grundideen von „ich schaff’s“: Lernen gelingt besser, wenn es Spaß macht, wenn es von Visionen getragen wird und wenn wir gute Kooperationen aufbauen können.

 

Der Workshop bietet die Möglichkeit, in einer überschaubaren Gruppe gemeinsam gute Lösungen zu finden, wie „ich schaff’s“ in die Kontexte der unterschiedlichen Praxisfelder eingepasst werden kann.

 

Ein Wechsel aus Information über bewährte Anwendungsfelder und supervisorische Einheiten bietet die Möglichkeit, eine eigene „ich schaff’s“-Perspektive zu entwickeln.

 

Der Workshop ist anrechenbar für die „ich schaff’s“-Zertifizierung.

 

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: www.ichschaffs.com

Leitung:

Christina Achner

Geschäftsführender 2. Vorstand der istob-Management-Akademie;
Ausbilderin für das Institut ich schaffs; Lehrtrainerin der istob-Management-Akademie.

Schwerpunkte: Systemisch- lösungsfokussierte Beratung und Coaching für persönliche und professionelle Orientierung, zu Führungs,- Karriere- und Kommunikationsanliegen, sowie Teamentwicklung und Moderation.


Die Abendseminare sind ein besonderes Angebot für Menschen, die sich mit dem Konzept der Achtsamkeit v.a. in der praktischen Anschauung auseinandersetzen, die eine Einführung in eine individuelle Übungspraxis finden wollen und/oder den Abend für ein Auffrischen und Lebendighalten der eigenen Übungspraxis nutzen wollen. Es werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte ausgewählt.

(...)
Seminar mit: Dr. Reinhard Billmeier, Dr. Matthias Lauterbach, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
19. September 2016
Uhrzeit:
18:30 – 21 Uhr
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 70,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Abend in und zur Achtsamkeit

Die Abendseminare sind ein besonderes Angebot für Menschen, die sich mit dem Konzept der Achtsamkeit v.a. in der praktischen Anschauung auseinandersetzen, die eine Einführung in eine individuelle Übungspraxis finden wollen und/oder den Abend für ein Auffrischen und Lebendighalten der eigenen Übungspraxis nutzen wollen. Es werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte ausgewählt.

Leitung:

Dr. Reinhard Billmeier

Coach und Coach-Ausbilder, Lehrer für Achtsamkeit und Meditation (30 Jahre Meditationspraxis und langjährige spirituelle Schulung), Supervisor, Gestalttherapeut, Managementberater (emotionale Belastung, Krisen- und Konfliktsituationen, Sinnfragen, Burnout), Mitglied der DGSv.

 

Dr. Matthias Lauterbach

Coach, Gesundheitscoach, systemischer Therapeut, Autor. Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit und Achtsamkeit im Alltag, Gestaltung von Lebensumbrüchen, Lehre und Qualifizierung (Coaches, Gesundheitscoaches, Führungskräfte).


Das Thema „Heimat“ ist durch die globalen Entwicklungen täglich präsent und bringt uns die zahllosen menschlichen Schicksale nahe. Der Verlust von Heimat durch Krieg, Gewalt und Vertreibung ist dabei nicht nur ein aktuelles Thema, sondern auch in unseren eigenen Familiengeschichten verankert.

(...)
Seminar mit: Dr. Matthias Lauterbach, Irene Wied, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
19. - 20. September 2016
Montag 10 Uhr – Dienstag 16 Uhr
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 290,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Inländer – Ausländer – Inländer Wege zur inneren und äußeren Heimat

Das Thema „Heimat“ ist durch die globalen Entwicklungen täglich präsent und bringt uns die zahllosen menschlichen Schicksale nahe. Der Verlust von Heimat durch Krieg, Gewalt und Vertreibung ist dabei nicht nur ein aktuelles Thema, sondern auch in unseren eigenen Familiengeschichten verankert.

Gleichzeitig ist das Auffinden der eigenen Heimat – der äußeren wie auch der inneren Heimat eine lebenslange Aufgabe jedes Menschen.

Diesen miteinander verbundenen Themen wollen wir in diesem Selbsterfahrungsseminar nachgehen:

Was erleben wir als vertraut? Wie erleben wir das Fremde?

Wie lasse ich mich auf das Fremde ein: in der Beziehung zu mir selbst und im Leben mit anderen, im sozialen Engagement, bei der Erkundung von Kulturen…?

Was fühlt sich stimmig an, was „kantig“, was grenze ich aus?

Wann öffne ich mich, wann verschließe ich mich?

Wer bin ich und wer bin ich nicht?

Wir wollen unseren Erfahrungen, unseren Einstellungen und Haltungen nachgehen, wollen unsere Sprache, unsere Denk-, Wahrnehmungs- und Reaktionsmuster erkunden (und vielleicht verändern).

Leitung:

Dr. Matthias Lauterbach

 

Irene Wied

lebt seit knapp 30 Jahren in Chile, hat dort ihre zweite Heimat gefunden. Geboren in Hamburg, schon früh als Exportkauffrau mit dem Ausland beschäftigt und ständig mit Fernweh. Nach dem Auswandern Aufbau einer Groß-Imkerei in Chile, Ausbildung zur Apitherapeutin und zum professionellen Coach. Seit 2002 eigene Praxis in Chile. Sie hat Denk- und Arbeitsansätze, die sie in Deutschland gelernt hat (z.B. Systemische Ansätze, Gesundheitscoaching), in ihre Beratungspraxis dort eingeführt.
Irene Wied stellt in dem Seminar ihre vielfältigen Erfahrungen zu dem Thema für die Reflexionsprozesse der Teilnehmenden zur Verfügung.


Die Systemaufstellung bietet uns einen geschärften Blick auf dringliche Themen und eröffnet durch die Wahrnehmungen der Stellvertreter Hypothesen für das weitere Vorgehen, die umgestellt neue Wirklichkeiten und Möglichkeiten aufzeigen können.

(...)
Seminar mit: Susanne Hilbig, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
23. September 2016
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 150,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Systemische Selbsterfahrung mit Aufstellungsmethoden

Die Systemaufstellung bietet uns einen geschärften Blick auf dringliche Themen und eröffnet durch die Wahrnehmungen der Stellvertreter Hypothesen für das weitere Vorgehen, die umgestellt neue Wirklichkeiten und Möglichkeiten aufzeigen können.

In diesen voneinander unabhängig zu buchenden 10-stündigen / eintägigen Workshops haben die Teilnehmenden Gelegenheit, persönliche Fragen mittels Systemaufstellung zu bearbeiten und alternative Perspektiven oder Lösungen zu finden.

Leitung:

Susanne Hilbig

Einführung in die Methodenvielfalt der Multifamilientherapie

Multifamilientherapie (MFT) ist die Chance für mehrere problembelastete Familien (ca. 6-8) gemeinsam in einer Gruppe Lösungswege zu finden. Langfristiges Ziel der MFT ist die Stärkung der Selbsthilferessourcen der Familien und der Gruppe.

(...)
Seminar mit: Dipl.-Psychologin Ruth Philippi, Sabine Kirschnick-Tänzer, Hannover
Termin:
21. - 22. Oktober 2016
Ort:
Hannover
Gebühr:
€ 200,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Multifamilientherapie: Großgruppen schwungvoll gestalten

Einführung in die Methodenvielfalt der Multifamilientherapie

Multifamilientherapie (MFT) ist die Chance für mehrere problembelastete Familien (ca. 6-8) gemeinsam in einer Gruppe Lösungswege zu finden. Langfristiges Ziel der MFT ist die Stärkung der Selbsthilferessourcen der Familien und der Gruppe.

 

In diesem Seminar geht es darum, die Methoden der MFT für die Arbeit mit Familien kennenzulernen, um diese im beruflichen Kontext einzuschätzen und integrieren zu können.

Wer professionell in der Beratung / Unterstützung von Familien in Jugendhilfe, Psychiatrie, Schule oder Beratungsstellen tätig ist, findet in den praxisorientierten Methoden viele Anregungen und Interventionsmöglichkeiten.

 

Bei der praktischen Umsetzung der Methode kann es nützlich sein, wenn mehrere Personen aus einem Team über die gleichen fachlichen Kenntnisse verfügen.

Leitung:

Dipl.-Psychologin Ruth Philippi

 

Sabine Kirschnick-Tänzer

Fachärztin für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie, Systemische Therapie und Beratung, Oberärztin an der Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie KRH Psychiatrie Wunstorf, stationäre und ambulante Psychiatrie, SYMPA-Projektkoordinatorin, Einzel- und Teamsupervision in unterschiedlichen Bereichen – stationäre und ambulante Psychiatrie/ Psychotherapie/Systemische Traumatherapie.


– Einführung in die Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie

 

„…die Herausbildung erster Muster, wenn also ein Kind die Lebensbühne im zunächst engen Umfeld der Eltern betritt, ist eine besondere Anforderung an alle Beteiligten. Denn hier müssen sich ja die spezifischen `Anlagen´ in Form von Fähigkeiten, Bedürfnissen, Eigenheiten und so weiter des Kindes einerseits und die ebenfalls spezifischen Bedingungen, Bedürfnisse, Erwartungen und Vorstellungen der Eltern andererseits zueinander passend gestalten – und zwar in einer für alle Seiten hinreichend befriedigenden Weise.“ (Jürgen Kriz, 2008).

(...)
Seminar mit: Dr. Birgit Breyer, Werl oder Hannover
Termin:
28. - 30. Oktober 2016
Ort:
Werl oder Hannover
Gebühr:
€ 300,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Es gibt keine 2. Chance für den einen ersten Eindruck

– Einführung in die Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie

 

„…die Herausbildung erster Muster, wenn also ein Kind die Lebensbühne im zunächst engen Umfeld der Eltern betritt, ist eine besondere Anforderung an alle Beteiligten. Denn hier müssen sich ja die spezifischen `Anlagen´ in Form von Fähigkeiten, Bedürfnissen, Eigenheiten und so weiter des Kindes einerseits und die ebenfalls spezifischen Bedingungen, Bedürfnisse, Erwartungen und Vorstellungen der Eltern andererseits zueinander passend gestalten – und zwar in einer für alle Seiten hinreichend befriedigenden Weise.“ (Jürgen Kriz, 2008).

 

In diesem Seminar wird es um die spezifische Kontaktaufnahme zu Kindern, um die neurobiologischen und entwicklungspsychologischen Grundlagen aus systemischer Perspektive in Theorie und kreativer Praxis gehen.

Leitung:

Dr. Birgit Breyer

An diesen Tagen wird jeweils ein spezifisches Anwendungsfeld von Achtsamkeitspraxis thematisiert. Dabei steht die Selbsterfahrung im Vordergrund. Die begleitende Vermittlung von Zusammenhängen und Hintergrundinformationen und die Erarbeitung konkreter Schritte für die eigene Achtsamkeitspraxis runden den Tag ab. Die Teilnehmenden sind anschließend in der Lage, mit individuellen Übungseinheiten weiterzuarbeiten.

(...)
Seminar mit: Dr. Reinhard Billmeier, Dr. Matthias Lauterbach, Hannover und Umgebung
Termin:
04. November 2016
Uhrzeit:
Freitag 10 – 17 Uhr
Ort:
Hannover und Umgebung
Gebühr:
€ 170,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Thementag zur Achtsamkeit (mit wechselnden inhaltlichen Schwerpunkten)

An diesen Tagen wird jeweils ein spezifisches Anwendungsfeld von Achtsamkeitspraxis thematisiert. Dabei steht die Selbsterfahrung im Vordergrund. Die begleitende Vermittlung von Zusammenhängen und Hintergrundinformationen und die Erarbeitung konkreter Schritte für die eigene Achtsamkeitspraxis runden den Tag ab. Die Teilnehmenden sind anschließend in der Lage, mit individuellen Übungseinheiten weiterzuarbeiten.

Wir werden als Gäste Menschen mit besonderen Kenntnissen und Orte mit entsprechender Ausstrahlung in das Seminar einbeziehen. Die Themen werden jeweils aktuell im Internet angekündigt und beschrieben.

Angedacht sind: Nährende Achtsamkeit (Schwanenburg Hannover), Achtsames Erspüren sakraler Räume (am Beispiel des Hildesheimer Doms), Achtsamkeit und Musik.

Leitung:

Dr. Reinhard Billmeier

Coach und Coach-Ausbilder, Lehrer für Achtsamkeit und Meditation (30 Jahre Meditationspraxis und langjährige spirituelle Schulung), Supervisor, Gestalttherapeut, Managementberater (emotionale Belastung, Krisen- und Konfliktsituationen, Sinnfragen, Burnout), Mitglied der DGSv.

 

Dr. Matthias Lauterbach

Coach, Gesundheitscoach, systemischer Therapeut, Autor. Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit und Achtsamkeit im Alltag, Gestaltung von Lebensumbrüchen, Lehre und Qualifizierung (Coaches, Gesundheitscoaches, Führungskräfte).


Praktisch arbeiten mit der Theorie U

Otto Scharmers Theorie U besticht durch ihre Einfachheit und Klarheit. Die vertikalen Teile des „U“ zu prozessieren gehört für systemisch arbeitende Beratende zum Standardrepertoire. Neu ist Scharmers Gedanke, an der tiefsten Stelle des „U“, des Presencing: die im Entstehen begriffene Zukunft in die Gegenwart einzuladen.

(...)
Seminar mit: Christina Achner, Hannover
Termin:
18. - 19. November 2016
Uhrzeit:
Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 17 Uhr
Ort:
Hannover
Gebühr:
€ 220,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Theorie U „Zukunftsgestaltung in der Beratung – Alte Antworten reichen nicht für neue Fragen“

Praktisch arbeiten mit der Theorie U

Otto Scharmers Theorie U besticht durch ihre Einfachheit und Klarheit. Die vertikalen Teile des „U“ zu prozessieren gehört für systemisch arbeitende Beratende zum Standardrepertoire. Neu ist Scharmers Gedanke, an der tiefsten Stelle des „U“, des Presencing: die im Entstehen begriffene Zukunft in die Gegenwart einzuladen.

In die Tiefe eines U-Prozesses einzutauchen bedeutet, sich von gewöhnlichen Denk- und Handlungsmustern zu lösen und sich für eine andere, tiefere Art der Wahrnehmung zu öffnen.

Der 2-Tages-Workshop soll die tiefe Rundung des „U“ zum Schwerpunkt haben.

Der inhaltliche Fokus wird dabei auf die eigene Erfahrung gelegt, die es als Basis braucht, um Menschen beim entschleunigten Gang durch das „U“ begleiten zu können.

Anhand mitgebrachter Anliegen der Teilnehmenden wollen wir mit verschiedensten methodischen Zugängen zum Presencing experimentieren.

Zielgruppe: Systemisch Denkende und Arbeitende, die ihr Bewusstseinsfeld und ihren Gestaltungsspielraum erweitern wollen.

Für das Seminar werden 10 Lehreinheiten Selbsterfahrung ausgewiesen.

 

Mehr zur Theorie U von Otto Scharmer:

http://www.tagung-theorie-u.de/images/Interview-mit-Otto-Scharmer.pdf

Leitung:

Christina Achner

Geschäftsführender 2. Vorstand der istob-Management-Akademie; 
Ausbilderin für das Institut ich schaffs; Lehrtrainerin der istob-Management-Akademie.
Schwerpunkte: Systemisch- lösungsfokussierte Beratung und Coaching für persönliche und professionelle Orientierung, zu Führungs,- Karriere- und Kommunikationsanliegen, sowie Teamentwicklung und Moderation.


Die Systemaufstellung bietet uns einen geschärften Blick auf dringliche Themen und eröffnet durch die Wahrnehmungen der Stellvertreter Hypothesen für das weitere Vorgehen, die umgestellt neue Wirklichkeiten und Möglichkeiten aufzeigen können.

(...)
Seminar mit: Susanne Hilbig, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
18. November 2016
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 150,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Systemische Selbsterfahrung mit Aufstellungsmethoden

Die Systemaufstellung bietet uns einen geschärften Blick auf dringliche Themen und eröffnet durch die Wahrnehmungen der Stellvertreter Hypothesen für das weitere Vorgehen, die umgestellt neue Wirklichkeiten und Möglichkeiten aufzeigen können.

In diesen voneinander unabhängig zu buchenden 10-stündigen / eintägigen Workshops haben die Teilnehmenden Gelegenheit, persönliche Fragen mittels Systemaufstellung zu bearbeiten und alternative Perspektiven oder Lösungen zu finden.

Leitung:

Susanne Hilbig

–       „Systemische Therapie und Beratung“

–       „Systemische Beratung“

–       „Systemische Supervision“

–       „Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie“

(...)
Seminar mit: Susanne Hilbig, Dr. Wolfgang Dillo, Leisewitzstr. 26, Hannover
Termin:
21. November 2016
Uhrzeit:
18:30 Uhr
Ort:
Leisewitzstr. 26, Hannover
Gebühr:
Anmeldung:
buero@nis-hannover.de
Informationsabend 2016 zur Weiterbildung

–       „Systemische Therapie und Beratung“

–       „Systemische Beratung“

–       „Systemische Supervision“

–       „Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie“

 

Sie können Fragen stellen, zum Beispiel:

  • Welche Voraussetzungen Sie zur Teilnahme an den Weiterbildungen berechtigen,
  • wie die Inhalte dieser Weiterbildung vermittelt werden,
  • was Sie tun müssen, um die Zertifizierung durch die Systemische Gesellschaft (SG) zu erwerben,
  • welche Kosten auf Sie zu kommen,
  • wie die Zahlungsmodalitäten sind,
  • wo und wann die Seminare stattfinden werden
  • und vieles mehr.

 

Zusätzlich sind alle Lehrtherapeutinnen und Lehrtherapeuten zu Vorgesprächen bereit.

Leitung:

Susanne Hilbig

 

Dr. Wolfgang Dillo

Täglich treffen wir Entscheidungen, oft ohne uns der Tragweite bewusst zu sein. Meist treffen wir sie gewohnheitsmäßig, oft mit alten Mustern, bei denen unsere eigentlichen Anliegen zu kurz kommen.

Manche Entscheidungen scheinen so bedeutsam, dass wir sie nicht treffen mögen, ohne uns vorher sicher zu sein, wie es ausgeht. Da das nicht möglich ist, brauchen wir andere Zugänge, damit Entscheidungen stimmig und gut werden.

(...)
Seminar mit: Dr. Matthias Lauterbach, Heike Hoppe, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
28. - 29. November 2016
Uhrzeit:
10 – 18 Uhr, 9 – 16:30 Uhr
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 290,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Selbsterfahrungsseminar: Wenn ich’s nur wüsste! Gute Entscheidungen treffen

Täglich treffen wir Entscheidungen, oft ohne uns der Tragweite bewusst zu sein. Meist treffen wir sie gewohnheitsmäßig, oft mit alten Mustern, bei denen unsere eigentlichen Anliegen zu kurz kommen.

Manche Entscheidungen scheinen so bedeutsam, dass wir sie nicht treffen mögen, ohne uns vorher sicher zu sein, wie es ausgeht. Da das nicht möglich ist, brauchen wir andere Zugänge, damit Entscheidungen stimmig und gut werden.

Es gilt zu erkunden, was die zugrunde liegenden Muster meiner Entscheidung sind, z.B. an welchen Werten sich Entscheidungen orientieren, ob Entscheidung ein gutes Ergebnis haben dürfen, ob ich es mir gut gehen lassen darf, ob es überhaupt meine eigene Entscheidung ist usw.

Das Seminar spricht Menschen an, die vor wichtigen Entscheidungen stehen, die ihre Lebensentscheidungen besser verstehen wollen und die Wege erfahren wollen, die sie leichter zu Entscheidungen führen.

Leitung:

Dr. Matthias Lauterbach

 

Heike Hoppe

www.hoppla-coaching.de


Die Abendseminare sind ein besonderes Angebot für Menschen, die sich mit dem Konzept der Achtsamkeit v.a. in der praktischen Anschauung auseinandersetzen, die eine Einführung in eine individuelle Übungspraxis finden wollen und/oder den Abend für ein Auffrischen und Lebendighalten der eigenen Übungspraxis nutzen wollen. Es werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte ausgewählt.

(...)
Seminar mit: Dr. Reinhard Billmeier, Dr. Matthias Lauterbach, Hannover, Leisewitzstr. 26
Termin:
05. Dezember 2016
Uhrzeit:
18:30 – 21 Uhr
Ort:
Hannover, Leisewitzstr. 26
Gebühr:
€ 70,-
Anmeldung:
Sekretariat des NIS Hannover e.V., buero@nis-hannover.de
Abend in und zur Achtsamkeit

Die Abendseminare sind ein besonderes Angebot für Menschen, die sich mit dem Konzept der Achtsamkeit v.a. in der praktischen Anschauung auseinandersetzen, die eine Einführung in eine individuelle Übungspraxis finden wollen und/oder den Abend für ein Auffrischen und Lebendighalten der eigenen Übungspraxis nutzen wollen. Es werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte ausgewählt.

Leitung:

Dr. Reinhard Billmeier

Coach und Coach-Ausbilder, Lehrer für Achtsamkeit und Meditation (30 Jahre Meditationspraxis und langjährige spirituelle Schulung), Supervisor, Gestalttherapeut, Managementberater (emotionale Belastung, Krisen- und Konfliktsituationen, Sinnfragen, Burnout), Mitglied der DGSv.

 

Dr. Matthias Lauterbach

Coach, Gesundheitscoach, systemischer Therapeut, Autor. Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit und Achtsamkeit im Alltag, Gestaltung von Lebensumbrüchen, Lehre und Qualifizierung (Coaches, Gesundheitscoaches, Führungskräfte).